Maja Thommen In mir steht das Haus Vernissage - Freitag 6. März 18 - 21 Uhr Künstlergespräch - verschoben auf die Finissage Hier können Sie die Einladungskarte herunterladen Hier gehts zur virtuellen Ausstellung Über Maja Thommen Ausstellung bis mindestens Ende April Aus gegebenem Anlass bieten wir individuelle Besuchstermine nach telefonischer Vereinbarung. Kontaktieren Sie uns unter 079 382 17 16 oder 079 655 80 52.
Eine retrospektivische Ausstellung mit Objekten aus dem Wohnhaus der Künstlerin in der Toskana. Im Mittelpunkt steht das Erleben der Werke von Maja Thommen in ihren persönlichen Räumen und das Zusammenwirken mit Arbeiten befreundeter Kunstschaffender, mit denen sie sich umgibt; ein intimer Blick in die schöpferische und private Lebenswelt der Künstlerin. mit Werken von: Elena Carozzi - Tapeten & Bilder Dora Bendixen - Oelbilder & Zeichnungen Isabel Bürgin - Textilien
Rick Rojnic - Zeichnungen Nathalie Alony - Dioramen Balthasar Gallati - Möbel
Mein Alltag spielt sich, wie bei Künstlern so üblich, zwischen Atelier und Wohnort ab. Das Atelier ist dort, wo ich aktiv bin und wo die Dinge sich von mir wegbewegen. Da ist alles im Fluss. Das Zuhause ist, wo die Dinge bei mir bleiben; eine langsam um mich gewachsene Umhüllung, die mir ans Herz wächst und sich wohlig um mich legt. Beides sind Orte, die ein Ausdruck meiner selbst sind, aber auf entgegengesetzte Art. Während Ausstellungen wird sichtbar, was im Atelier entstanden ist. Mein Haus erleben meine Gäste oder Ferienmieter. Mein Haus ist eine Komposition und auch ein Gedankengebäude, es ist ein Sammelsurium, es ist gemütlich, es ist belebt... und es ist kein white cube! Denn was von meinen Arbeiten zu mir nach Hause wandert sind einerseits wenige Schlüsselwerke, die ich nicht hergebe oder kleinere Arbeiten, die mir speziell nahestehen, und vor allem auch: Kunstwerke von anderen, meist Freunden, die ich mir im Tausch oder Kauf aneigne. Vererbtes und Gefundenes gesellt sich dazu. Stellt sich heraus, dass viele der Kunstwerke, die ich von anderen besitze, den Innenraum zum Thema haben. Und so erhält die Ausstellung «In mir steht das Haus» einen doppelten Boden; Innenraum im Innenraum. Die Situation ist fiktiv, da ich nicht mit dem Möbelwagen aus Italien ankomme. Es ist eine Re-Konstruktion. Aber ich öffne dem Betrachter ein Fenster in meine Welt und heisse ihn willkommen. Als Kuratorin trete ich mit meinen Freunden in eine neue Art von Dialog: In Patrizia und Thomas Eberhart habe ich Galeristen gefunden, die offen für meine arbeitsintensive Idee waren. Rick Rojnic hat meine Stube porträtiert und bespielt damit die Einladungskarte. Meine preisgekrönte Freundin und Textilkünstlerin Isabel Bürgin hat einen Teppich gewebt und mein Ex-Mann Balthasar Gallati einen Stubentisch geschreinert. Elena Carozzi, meine begabte Malerfreundin, die zuhause meine Schlafzimmerwand bemalt hat, bringt handgemalte Tapeten und Bilder des spazio domestico und Dora Bendixen, die über meinem Stubentisch hängt, zeigt noch mehr aus ihren intimen Porträts einer norwegischen Familie und ihrer familiären Konstellationen. Meine tüchtige Assistentin Nathalie Alony hat zum Glück noch ein paar von ihren erfolgreichen «home sweet home» Sardinenbüchsen und von mir selbst gibt es Altes und Neues durchmischt, Bronzen und Reliefs, die meine persönlichen Favoriten sind. Und mein geliebter Rilke stiftet wie immer grosszügig den Titel…
Wir bitten Sie, sich an die Verhaltens-Empfehlungen des BAG zu halten und von einem Besuch abzusehen, falls Sie bei sich Krankheits-Symptome feststellen oder sich in den vergangenen zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben.
Maja Thommen In mir steht das Haus Vernissage - Freitag 6. März 18 - 21 Uhr Künstlergespräch - verschoben auf die Finissage Hier können Sie die Einladungskarte herunterladen Über Maja Thommen Ausstellung bis mindestens Ende April Aus gegebenem Anlass bieten wir individuelle Besuchstermine nach telefonischer Vereinbarung. Kontaktieren Sie uns unter 079 382 17 16 oder 079 655 80 52.
Eine retrospektivische Ausstellung mit Objekten aus dem Wohnhaus der Künstlerin in der Toskana. Im Mittelpunkt steht das Erleben der Werke von Maja Thommen in ihren persönlichen Räumen und das Zusammenwirken mit Arbeiten befreundeter Kunstschaffender, mit denen sie sich umgibt; ein intimer Blick in die schöpferische und private Lebenswelt der Künstlerin. mit Werken von: Elena Carozzi - Tapeten & Bilder Dora Bendixen - Oelbilder & Zeichnungen Isabel Bürgin - Textilien
© Uferzone 2020
Rick Rojnic - Zeichnungen Nathalie Alony - Dioramen Balthasar Gallati - Möbel
Wir bitten Sie, sich an die Verhaltens-Empfehlungen des BAG zu halten und von einem Besuch abzusehen, falls Sie bei sich Krankheits- Symptome feststellen oder sich in den vergangenen zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben.